Freitag, 11. Januar 2013

Gletscherschlucht und Schwarzwaldalp - Tag 1

Das Herzstück dieser zweitägigen Wanderung beginnt beim Kurhaus Rosenlaui, der herrliche Garten und die speziele Speisekarte lädt vorerst zum ausgiebigen Rasten ein.
Hinter dem Kurhaus ist ein romantischer Wasserfall, quasi ein Apero zu den Wasserfällen in der Gletscherschlucht.
Wenig oberhalb des Kurhauses ist der Einstig in die imposante Gletscherschlucht
Ein gut erschlossener, gepflegter Weg führt durch die  Schlucht.
Die unbändige Kraft des Wassers ist  spürbar- gelegentlich auch die Gischt auf der Haut.
Tief haben sich die Wasser über die Jahre eingegraben.
Herrliche Blicke in tosendes Wasser.
Ein Naturschauspiel der Sonderklasse.
Kaum ist die Schlucht erklommen, ein überrachender Blick auf die Engelshöner.
Und  wieder fällt das Wasser vom Berg.
Ein gemütlicher Weg führt uns anschliessend in Richtung Schwarzwaldalp,
dem noch jungen Rychenbach entlang,
 ein Weg zum die Seele baumeln lassen.
Gegen Abend erreichen wir die Schwarzwaldalp, unser Tagesziel, wo das Berghaus uns Herberge für die nächste Nacht bietet.
 Mit diesem Blick aus dem Zimmerfenster dürfen sich die Füsse nun ein wenig erholen.
Doch schon bald will auch die Schwarzwaldalp erkundet werden, die alte Säge mit ihrer Anlage ist sorgfältig gepflegt;
zusammen mit der ausgeklügelte Wasserführung

 und dem mächtigen Wasserrad, ein sehenswertes Ensemble.
 Auf den Alpwiesen grasen Kühe und Pferde der Schwarzwaldalp Sennerei, die auch einen herrlichen Käse produziert.
So nächtigen wir praktisch im Schatten des Schreckhorns und werden auch kulinarisch echt verwöhnt, sogar Schlüsselblumenprosecco wird als Apero kredenzt. (Die Wirtin sammelt eigenhändig die Schlüsselblumen für die Sirup zutat).
Nach einer erholsamen Nacht und entsprechend reichlichem Frühstück sind wir bereit für die zweite Etappe unser Rosenlaui Wanderung.

1 Kommentar:

  1. Besten Dank für Deine Wander-Berichte, sie sind sehr interessant.
    Ich werde Dienen Blog als Wander-Link zu meinen Favoriten hinzufügen.
    Gruss Hanspi

    AntwortenLöschen